Arirang – Bekenntnisse eines Filmemachers

INHALT & CREDITS
KIM Ki-duk (FRüHLING, SOMMER, HERBST, WINTER... UND FRüHLING) zählt zu den renommiertesten Arthouse-Regisseuren weltweit. Traumatisiert durch einen Unfall am Set, stürzte der südkoreanische Filmemacher in eine schwere Depression. Es folgte eine Schaffenskrise und eine filmische Selbsttherapie – mit dem Titel ARIRANG. Das ungewöhnliche Porträt zeigt KIM Ki-duks Leben in einer abgeschiedenen Hütte, seine Tränen, seine Wut und wie er sich und seine Filme in Frage stellt.Kinostart 26. Januar 2012

Südkorea, 2011
Regie: KIM Ki-duk
Hauptdarsteller: KIM Ki-duk, KIM Ki-duk

ÜBER DEN FILM

ARIRANG ist ein schmerzender und erhellender Dialog zwischen dem Menschen und dem Filmemacher KIM Ki-duk. Der Regisseur nimmt uns mit in sein Innerstes und liefert einen ungeschützten Zugang zu seinem Werk. Eine erhellende Abhandlung über das Filmemachen und eine Offenbarung für alle KIM-Ki-duk-Liebhaber.ARIRANG erhielt 2011 auf den Filmfestspielen von Cannes gemeinsam mit Andreas Dresens HALT AUF FREIER STRECKE den Prix Un Certain Regard.

PRESSESTIMMEN

„Beeindruckendes filmisches Tagebuch eines Ausnahmeregisseurs."
Frankfurter Rundschau

„Entbläßter hat man vielleicht noch keinen Menschen in der schwierigsten Phase seines Lebens auf Film gesehen. Zumindest nicht im eigenen Film. Das macht ARIRANG einmalig."
Werner Busch, Der Schnitt

„Jedem und wer täte es insgeheim nicht der sich vor dem Burn-out fürchtet, sei dieser aufbauende Film empfohlen."
Daniel Kothenschulte, Berliner Zeitung

„Das Ende des Streifens ist schockierend und hoffentlich! nicht ernst gemeint."
Oliver Kube, Oxmox

BILDERGALERIE & DOWNLOADS

VERÖFFENTLICHUNGEN
DVD
DVD

Teil der Special-Edition von PIETA
2 Disc(s), 90 Min., PAL
Sprache/Ton: Koreanisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1:1,77 (16:9)
Extras: Trailer
Erscheinungstermin: 23.04.2013

Video on Demand
Dieser Film ist Teil unseres Video on Demand-Angebots, zu finden unter rem-shop.de/filme/vod