Blessing Bell – Kôfuku no kane

INHALT & CREDITS
Der Morgen erwacht über dem verlassenen Hof einer Fabrikanlage. Die Welt scheint still zu stehen. Da setzt sich ein Mann namens Igarashi in Bewegung. Wortlos lässt er sich treiben und begegnet dabei einem Yakuza, einem Mörder, einer Mutter und einem Geist. Die Geschichten reihen sich wie Perlen einer Kette aneinander, die dann jedes Mal aufs Neue zerreißt. Und am Ende seiner Reise erkennt Igarashi, dass es in der Welt nur einen Ort für ihn gibt...

Japan, 2002
Regie: Hiroyuki TANAKA
Hauptdarsteller: Susumu TERJIMA, Naomi NISHIDA, Itsuji ITAO, Ryoko SHINOHARA, Sansei SHIOMI, Kazuko SHIRAKAWA, Seijun SUZUKI, Toru TEZUKA, Koji YOKOKAWA


ÜBER DEN FILM

Sabu über Blessing Bell:Ein Mann läuft schweigend immer weiter, sieht sich um, läuft weiter... Kurz nachdem ich mit der Arbeit am Drehbuch begonnen hatte, kam mir SUSUMUs Gesicht in den Sinn – Terajima SUSUMU, ein Mann, der, ohne ein Wort zu sagen, eine lebendige, unabhängige Präsenz entwickelt.Glücklicherweise erklärte er sich bereit, in dem Film mitzuwirken. OK also, wir schaffen es! Yeah, ich bin ziemlich sicher, dass wir das hinkriegen... Ein Mann läuft schweigend immer weiter, sieht sich um, läuft weiter... Kurz nachdem ich mit der Arbeit am Storyboard begonnen hatte, kam mir MASAOs Name im Zusammenhang mit der Kameraarbeit in den Sinn – Nakabori MASAO, ein bekannter Kameramann mit großem Erfahrungsschatz, einem unfehlbaren Auge für das, was am besten funktioniert, und der Fähigkeit, die Kraft der Natur im Bildausschnitt einzufangen.Glücklicherweise erklärte auch er sich bereit, an dem Film mitzuarbeiten. In Ordnung also! Jetzt wird es ernst! Ich weiß, dass wir es schaffen können! So entstand The Blessing Bell mit Hilfe der talentiertesten Könner und der besten Besetzung. Dieser Film ist vollkommen anders als alles, was ich bisher gemacht habe.


PRESSESTIMMEN

„Mit beeindruckender formaler Raffinesse entwickelt Sabu eine ebenso bittere wie komische Parabel über den flexiblen Menschen (Richard Sennett), der wie in einer Slapstickgroteske jede Wendung des Schicksals stoisch und stumm hinnimmt. Er kehrt zurück mit leeren Händen. Doch mit einer so unglaublichen Geschichte, dass das Kino sie unbedingt erzählen muss"
epd film

„Sabus Film ist eine wunderbar lakonische Komödie über die Einsamkeit in der Großstadt und zugleich eine Reflexion über das Erzählen, das in BLESSING BELL ein märchenhaftes Fabulieren ist."
Kölner Stadtanzeiger


BILDERGALERIE & DOWNLOADS


VERÖFFENTLICHUNGEN
Edition Asien
Edition Asien

Softbox mit Wendecover
1 Disc(s), 87 Min., PAL, ab 12
Sprache/Ton: Japanisch 2.0
Untertitel: deutsch (optional)
Bildformat: 1,77:1 (16:1)
Extras: Kinotrailer
Erscheinungstermin: 21.05.2010