RAY & LIZ

"BILLINGHAM'S ELECTRIFYING DEBUT."

New York Film Festival

Mit seinem etwas anderen Familienalbum RAY’S A LAUGH (1996) wurde der britische Fotograf Richard Billingham berühmt. Jetzt kehrt er mit seinem Kinodebüt RAY & LIZ nur leicht fiktionalisierend zurück in die Bild- und Figurenwelt seines größten Erfolges: zurück zu seinen Eltern, seinem Alkoholikervater Ray und seiner übergewichtigen Mutter, die in einer verwahrlosten Wohnung in den West Midlands mit ihren beiden Kindern hausen. Der Alltag ist hart und auch nicht herzlich, aber doch lässt  Billingham einen grimmigen Humor in der Trostlosigkeit durchscheinen und eine zärtliche Empathie besonders für Ray, der sich mit stoischer Disziplin durch den Tag säuft. Wem Ken Loach zu versöhnlich ist, der sollte an diesem schonungslosen und brillant gefilmten Porträt britischen Subproletariats seine Freude haben.

Film Festival Cologne

RAY & LIZ
Großbritannien 2018, 107 Minuten, Englisch mit deutschen Untertiteln

Director
Richard Billingham
Screenplay
Richard Billingham
Producer
Jacqui Davies
Executive Producers
Lizzie Francke, Adam Partridge, Ed Taifan
Cinematography
Daniel Landin
Editing
Tracy Granger
Sound
Joakim Sundström
Production Design
Beck Rainford
Principal Cast
Ella Smith Justin Salinger, Patrick Romer , Deirdre Kelly, Tony Way, Sam Gittins, Joshua Millard-Lloyd

AB APRIL/MAI 2019 IM KINO

ZUM KINOSPIELPLAN