Tokyo Tribe

INHALT & CREDITS

Im Tokio der nahen Zukunft herrschen 23 Clans über die Stadt: manche von ihnen friedliebend und mehr oder weniger aufrecht, andere machthungrig und gewalttätig. Unter ihnen auch die Bukuro Wu-Ronz, die sich unter der Führung des wahnsinnigen Yakuza Buppa (Riki TAKEUCHI) anstellen, die Alleinherrschaft über den rotlichtgetränkten Moloch zu übernehmen. Als sein Günstling Mera (Ryohei SUZUKI) im Streit den von allen Clans geschätzten Tera tötet, geht ein Beben durch die Stadt: Die Gira Gira Girls, die Shibuya-Saru, die Shinjuku-Hands und allen voran die Musashino-Saru rotten sich unter der Führung des energischen Kai (YOUNG DIAS) zusammen, um den Wu-Ronz ein blutiges Ende zu bereiten. Die Battles können beginnen.

Japan 2014, 116 Min.
Regie: Sion SONO
Hauptdarsteller: Ryôhei SUZUKI, YOUNG DAIS, Nana SEINO, Yōsuke KUBOZUKA
Produktionsfirmen: Django Film, Nikkatsu

ÜBER DEN FILM

Wenn popkulturelle Phänomene wie Manga, Hip-Hop und Martial Arts ungewohnt aufeinander treffen, entsteht meist etwas wundervoll Unerwartetes. Geht dabei noch ein Regievirtuose wie Sion SONO ans Werk, ergibt sich eine genussvolle Herausforderung.

In TOKYO TRIBE fliegen Worte nur als Reime über die Bildfläche: Japans Who’s who des Hip-Hop gibt sich in dieser opulenten Rap-Oper die Ehre und verleiht dem Mythos der Bandenkriege einen neuen, kunstvoll-rotzigen Glanz. Regie-Avantgardist Sion SONO (LOVE EXPOSURE, SUICIDE CLUB) mixt aus Santa INOUEs Mangavorlage TOKYO TRIBE2, lyrischem Sprechgesang und erstklassigen Martial Arts einen hochprozentigen Kino-Cocktail.

In Kooperation mit AV Visionen bringt Rapid Eye Movies am 16. Juli 2015 das Hip-Hop-Battle-Musical TOKYO TRIBE in unsere Kinos.

PRESSESTIMMEN

„das erste Hip-Hop-Musical der Welt. TOKYO TRIBE ist so überdreht und hart wie ein Tarantino-Werk.”

Kölnische Rundschau

„Dynamisch-visionäre Verfilmung eines Mangas, in der vor allem die pulsierende Sound- und Bildgestaltung ein sinnliches Spektakel zelebriert.”
Filmdienst

„Kurz vorweg: Ich bin kein Fan von Hip Hop. Genauer gesagt: Ich halte es kaum aus, Hip Hop anzuhören. Dieser Film ist ein Hip Hop Musical und ich liebe ihn. (…) Aktuell ist TOKYO TRIBE meine Wahl für den besten Film 2014.”
Twitchfilm

„Martial Arts, Manga und Rap zusammen, auch noch in einem Film, auch noch als Musical - das geht nicht? Und wie! Der japanische Regieavantardist Sion Sono beweist mit seinem neuen Film TOKYO TRIBE", dass man so unterschiedliche Kunstrichtungen und Genres sehr wohl in einem Kunstwerk vereinen kann.”
Kulturnews

„Ein staunenerregender Mix aus Neon-Rock 'n’ Roll, Graffitis und Tags, Marktgewühl und japanischen und ausländischen Bezügen.“
Screendaily