Chevalier

INHALT & CREDITS

Sechs Männer sitzen mitten im Ägäischen Meer auf ihrer Yacht. Um die Zeit totzuschlagen, spielen sie ein Spiel. Es ist mit einem harten und immer irrwitzigeren Wettbewerb verbunden. Körperteile werden verglichen und vermessen, gefolgt von Disziplinen wie Fensterputzen, Silberpolieren oder Seeigelsalat zubereiten. Aus Freunden werden Feinde - hungrige Feinde.

Aber keiner der Männer denkt daran, von Bord zu gehen, ehe er nicht zum Gewinner gekrönt wurde. Dieser wird am kleinen Finger den Ring des Sieges tragen: den Chevalier.

Griechenland, 2015
Regie: Athina Rachel Tsangari
Hauptdarsteller: Yorgos Kendros, Panos Koronis, Vangelis Mourikis

ÜBER DEN FILM

CHEVALIER ist eine todernste und hochskurrile Komödie, in der mit viel Ironie althergebrachte Konzepte und Rituale von Männlichkeit ad absurdum geführt werden.

Athina Rachel Tsangari wurde auch durch ihre Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Produzenten Giorgos Lanthimos bekannt. Sie produzierte 2005 dessen Film DOGTOOTH, der oft als der "erste neue griechische Film" bezeichnet wird.

PRESSESTIMMEN

„Alles dreht sich nur um eines: den Wettkampf. Die Konkurrenz. Die Eitelkeit. Den Gockel in allen.“
FAZ

„CHEVALIER ... zeigt Menschliches in seiner Reinform, präsentiert Abgründe, unbeachtete Ecken und Winkel der Seelenwelt.“
Teleschau

„Satire auf den Optimierungsdruck“
Die Presse

„Was tun Männer, wenn sie ganz unter sich sind? ... Alles, wirklich alles, um in ständiger Konkurrenz um die lächerlichsten Kleinigkeiten herauszufinden, wer der Beste und Tollste ist und wer den Längsten hat.“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„eine sehr komische Studie der Beknacktheit von mittelalten und älteren Herren"
IndieKino

„ein überraschend feiner und hintersinniger Film über Männlichkeitskonstruktionen und -dekonstruktionen“
kino-zeit.de

„zwischen Komödie und Drama ... mit einer Reihe wunderbar bizarrer Einfälle“
dpa

„macht sich genau darüber lustig, wo in diesem Genre gewöhnlich der Humor aufhört: beim "male bonding".“
Filmdienst

BILDERGALERIE & DOWNLOADS

VERÖFFENTLICHUNGEN
Ab 21.04.2016 im Kino
Ab 21.04.2016 im Kino