Hong Kong Trilogy: Preschooled Preoccupied Preposterous

INHALT & CREDITS

Eine Stadt, drei Teile, drei Generationen, drei Stimmungen: Eine Gruppe Grundschüler beschreibt in "Preschooled" ihre Alltags- und Schulerfahrungen. Dann wird es politisch: Eine Reihe junger Erwachsener wagt in "Preoccupied" den politischen Protest in der Umbrella-Bewegung von 2014. Komisch und kurios wird es mit ein paar Rentnern, die in "Preposterous" nochmal die Liebe per Speed Dating suchen. Und zum Abschluss kommen noch einmal unterschiedliche Leute am Strand zusammen, um über die Zukunft nachzudenken.

Hongkong, 2015
Regie: Christopher Doyle
Hauptdarsteller: Connie Yuen, Thierry Chow u.a.
Länge: 90 Min.

ÜBER DEN FILM

Kameramann Christopher Doyle, der die Bilder für Wong Kar-Wai und andere Meister zauberte, setzt mit diesem Dokumentar-Triptychon seiner Wahlheimat Hongkong ein Denkmal – manchmal inszeniert und manchmal spontan, aber immer begleitet von seinem hinreißenden Blick für die richtigen Bilder. Das Ergebnis ist liebevoll, urkomisch, nachdenklich und vor allem wunderschön anzuschauen.

 

PRESSESTIMMEN

„Doyles Perspektive ist keine journalistische, seine Erzählung alles andere als linear. Er will keine Missstände aufdecken, er will Stimmungen einfangen, Gefühle evozieren. Seine Trilogie ist eine Liebeserklärung an eine Stadt.“ (Berliner Morgenpost)

„Hong Kong Trilogy ist liebevoll, urkomisch und nachdenklich.“ (WDR Funkhaus Europa)

„Christopher Doyles meisterhaftes Können in Sachen Licht und Bildausschnitt liefert atemberaubende Bilder. Für Einheimische, die Occupy Central miterlebt haben, liefert der Film eine nostalgische Rückkehr zu den hoffnungsvollen Momenten der Bewegung.“ (The Wall Street Journal)

„Essayfilm hat sich als Begriff eingebürgert für solche formalen Grenzgänge – aber keine Angst: trocken, intellektuell wird der Film nie. Er bleibt immer spielerisch offen“ (Stadtrevue)

„Irgendwo zwischen Spielfilm und Dokumentation bietet Hong Kong Trilogy einen faszinierenden Blick auf die soziopolitischen Unbeständigkeiten der Stadt.“ (four three film)

„Dank seiner Arbeit mit Regisseuren wie Wong Kar-Wai, Gus van Sant und Jim Jarmusch ist Christopher Doyle als einer der besten Kameramänner der Welt bekannt. Dieses Mal sitzt er jedoch selbst im Regiestuhl und hat dabei ein leuchtendes und politisch sensibles Portrait von Hongkong und drei Generationen seiner Bewohner geschaffen.“ (CPH:DOX)

„Die Schönheit daran, diesen Film zu machen, kommt daher, dass er auf Interviews basiert“, sagte Doyle. „Es war total befreiend – eine meiner befreiendsten Erfahrungen als Filmemacher. Wir haben nicht Regie geführt, wir sind den Menschen einfach gefolgt. Es ist, als würde man mit einem großartigen Schauspieler arbeiten, der einen mitnimmt.“ (The New York Times)

 

BILDERGALERIE & DOWNLOADS

VERÖFFENTLICHUNGEN
Ab 15.12.2016 im Kino
Ab 15.12.2016 im Kino
A | B | C | D | E | F |
G | H | I | J | K | L |
M | N | O | P | Q | R |
S | T | U | V | W |
X | Y | Z